Naturpark-Schule

Der Naturpark macht Schule

Am 25. Oktober wurde die Grundschule Sprötze-Trelde feierlich als erste Naturpark-Schule in der Lüneburger Heide eingeweiht. Dafür war eigens Frau Umwelt-Staatssekretärin Almut Kottwitz angereist.

Auch Dr. Michael Arndt,  Präsident des Verbands Deutscher Naturparke (VDN) wohnte der Veranstaltung bei und richtete ein Grußwort an Schüler und Kollegium. Mit dieser Auszeichnung, welche zunächst für fünf Jahre gilt, gehen Schule und Naturpark eine Kooperation im Bereich der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) ein. Finanziell unterstützt werden sie dabei von der Stadt Buchholz als Schulträger sowie von der Sparkasse Harburg-Buxtehude. 

Übergabe der Naturpark-Schule Übergabe

Konkret werden Schülern der 1.-4. Klassen im Rahmen jährlicher Exkursionen Kenntnisse über die Kultur und Natur ihrer Heimat vermittelt. Während die Kinder zunächst im Unterricht eine Einführung in Themenbereiche wie die regionale Tierwelt oder die Bedeutung sauberen Trinkwassers erhalten, steht anschließend z.B. die Begegnung mit einem echten Schäfer und seinen Heidschnucken auf dem Programm. Auch Besuche im Barfußpark Egestorf oder – für die älteren Schüler - das Erlernen des Umgangs mit Kompass und Karte in der Heidelandschaft stehen zukünftig auf dem Programm der Naturpark-Schule. So werden Theorie und Praxis naturnah und abwechslungsreich miteinander verbunden.

Die Zusammenarbeit zwischen Naturpark und Schule gestaltet sich als Win-Win-Situation: Schüler und Lehrer profitieren von der Vermittlung altersgerechter, qualitativ hochwertiger Bildungsangebote durch den Naturpark – welcher durch die Zusammenführung der Akteure seiner Zielsetzung als Triebfeder regionaler Entwicklung auch im Bereich Bildung gerecht wird.

Naturpark-Schule

Das Konzept der Naturpark-Schule wurde 2014 durch den Verband Deutscher Naturparke (VDN) initiiert und soll in den kommenden Jahren auch in der Lüneburger Heide ein wichtiger Bestandteil der Arbeit des Naturparks werden. Die Zusammenarbeit mit weiteren Schulen in der Naturparkregion ist bereits in der Vorbereitung - interessierte Institutionen können sich an die Geschäftsstelle des Naturparks wenden, wo sich Herr Simon Hagmann seit Anfang Oktober um den Themenbereich Bildung für Nachhaltige Entwicklung kümmert. Zwar ist das Programm vornehmlich auf Grundschulen ausgerichtet, denkbar ist jedoch auch die Kooperation mit weiterführenden Bildungseinrichtungen auf dem Gebiet des Naturparks.