Mehrere Kinder bei einer Natur-Kennenlernen-Aufgabe im Wald

Umweltbildung für jeden Anspruch

Die Natur erkunden und von ihr lernen - so lautet unser Motto. Der Naturpark Lüneburger Heide zeichnet sich aus durch eine über mehrere tausend Jahre geprägte Kulturlandschaft mit einem vielfältigen Naturraum und einer seltenen Tier- und Pflanzenwelt.

Das Wissen um diese Besonderheiten einer einzigartigen Kulturlandschaft wollen wir Gästen wie Einheimischen zugänglich machen. Auf dieser Seite geben wir Ihnen die Möglichkeit, sich über das Umweltbildungsangebot im Naturpark Lüneburger Heide zu informieren und sich ein für Sie attraktives Angebot herauszusuchen. Ob Rallye, Ausstellung oder Führung, ob als Wander- oder Projekttag oder als Teil einer Unterrichtseinheit. Bei uns finden Sie Bildungsangebote nach Ihrem Bedarf. Gucken Sie selbst!  

Zurück in die Steinzeit - Zum Werden der Kulturlandschaft Lüneburger Heide
Art des Angebots: Führung und Exkursion
Beschreibung:

Seit wann gibt es Menschen in der Lüneburger Heide? Wie haben sie sich seit der Steinzeit ernährt und gelebt? Wie haben sie Umwelt und Natur genutzt und verändert? Antworten auf diese und viele weitere spannende Fragen erhaltet Ihr bei einem Besuch der Erlebnisschmiede Südergellersen.

Dauer: 3 Schulstunden (ca. 135 Minuten)
Gruppengröße: mind. 18 Personen
Inhalt:

Nach einer archäölogisch-umweltgeschichtlichen Einleitung mit Originalfunden und Repliken wird die Urgeschichte der Menschen in unserer Region erläutert. Die Schärfe von Flintabschlägen veranschaulicht das Schälen von Apfelstücken, die dann natürlich auch gegessen werden. Nach einer steinzeitlichen Feuermachvorführung mit einem Feuerbohrer stellen sich die Schüler aus Kaurischnecknegehäusen und Bast ein steinzeitliches Schmuckstück selbst her und formen aus Ton eine Perlenkette, wie sie aus Grabfunden der großen Stein- und Hügelgräber bekannt sind. Um das Gefühl eines Vorzeitjägers nachzuempfinden, wird mit einer Speerschleuder geworfen oder mit einem Bogen geschossen. Zum Schluss wird ein Fladenbrot am offenen Feuer gebacken und verspeist.

Zielgruppe:
  • 5. bis 6. Klasse
Lernort: Urwaldzelle Hambörn/Südergellersen, DJH Bispingen, DJH Lüneburg, DJH Uelzen (mobil buchbar mit Aufpreis von 0,40 €/km)
Kosten: 8,50 € / Kind
Veranstalter/Buchung:

AGIL - Büro für angewandte Archäologie in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Vorgeschichtsverein e.V. und der Erlebnisschmieder Südergellersen, Im Alten Dorfe 5, 21394 Südergellersen, Tel. 04131 - 681706, Fax: 04131 - 671033, info@agil-online.de, www.agil-online.de

AGIL ist ein Zusammenschluss von Archäologen, Handwerkern, Pädagogen, Biologen, Medienexperten und anderen, die sich seit mehr als 20 Jahren mit experimenteller Archäologie und lebendiger Geschichte im weitesten Sinn befassen.

Bogen und Pfeile lehnen an einem Baum