Wanderer mit Rucksäcken und Wanderstöcken laufen durch die Heide.

Schwindebecker Heide

Eindrucksvoller Neuanfang für Mensch und Natur

Vom sogenannten Feldherrenhügel schauen Sie auf die besondere Heidelandschaft der Schwindebecker Heide. Die Heide, die Sie von hier aus sehen, war früher Teil mehrerer militärischer Übungsflächen in der Gegend.

Heute ist diese schöne Landschaft ein Paradies für Insekten wie Bienen, Grabwespen, Schmetterlinge, Ameisenlöwen oder Heuschrecken. Bringen Sie sich doch ein kleines Picknick mit, für Tische und Bänke ist gesorgt.

Schon gewusst? Die Britische Rheinarmee nutzte diese Flächen...

Von 1960 bis 1995 nutzte die Britische Rheinarmee diese Flächen für militärische Übungen. Von der hiesigen Gemarkung rund um Schwindebeck wurden so mehr als zwei Drittel des Landes zweckentfremdet. Vor allem Panzer verwandelten die früheren Kiefernanflugflächen in eine wahre Mondlandschaft. Wegen der riesigen Sandflächen wurde hier sogar für den ersten Irak-Krieg geübt!

Nach Schadstoffuntersuchungen und einer von der EU geförderten umfangreichen "Heide-Wieder-Entwicklung" hat der Landkreis Lüneburg zusammen mit den Grundeigentümern im Rahmen des Vertragsnaturschutzes die Pflege- und Entwicklung von Heide- und Magerrasenbiotopen gesichert.

In der Nähe

Kartenansicht

  • Koordinaten: N53.122786 E10.098626
  • Lage: Parkplatz an der K44 zwischen Schwindebeck und Grevenhof
  • Parken: PKW-Parkplatz