Panoramablick über eine große grüne Wiese, im Vordergrund die Blüten eines Baumes.

Betzendorfer Berg

Vom Wandel der Landschaft

Diese Gegend ist die am höchsten gelegene im Landkreis Lüneburg. Tatsächlich haben Sie vom Betzendorfer Berg aus, dem Südostrand des Naturparks, ein hervorragendes Blickfeld.

In Richtung Süden blicken Sie bis über den Süsing, eines der größten, geschlossenen Waldgebiete Norddeutschlands. Nach Nordwesten hin schauen Sie über das idyllische Betzendorf mit seiner sehenswerten mittelalterlichen Feldsteinkirche. Apropos Kirche, bei gutem Wetter sehen Sie von hier aus die Lüneburger Kirchtürme und am Horizont das Elbufer.

Schon gewusst? Ursprünglich war fast ganz Deutschland bewaldet...

Das Gebiet des heutigen Naturparks Lüneburger Heide ist seit mindestens 5.000 Jahren besiedelt. Alles Steinerne ist dabei häufig gut erhalten, so zum Beispiel steinzeitliche Grabanlagen oder die mittelalterlichen Kirchen. Die Landschaft hingegen hat sich meist sehr verändert.

Ursprünglich war fast ganz Deutschland bewaldet. Wegen jahrhundertelanger Beweidung dominierte Heide das Landschaftsbild über 1.000 Jahre lang in weiten Teilen Nordwestdeutschlands. Erst seit der Industrialisierung der Landwirtschaft im 19. Jahrhundert kehrt der Wald wieder so stark zurück, dass wir heute die letzten Reste alter Heide-Kulturlandschaft schützen.

Kartenansicht

  • Koordinaten: N53.135156 E10.298892
  • Lage: Betzendorf, Wegekreuzung in Verlängerung der Rackerstraße
  • Parken: Im Dorfe, PKW-Parkplatz bei der Kirche