• Detailauschnitt Blick in eine Baumkrone. Sonnenstrahlen sind zu sehen.
  • Detailauschnitt Quellwasserstrom im Erlenbruchwald
  • Detailausschnitt einer Hand mit dem Stempelaufdruck Söhlbruch
  • Bildausschnitt Erlenbruchwald
  • Bildausschnitt Quellwasserstrom im Erlenbruchwald mit Schnee bedeckt
  • Geotop / Findling
    • Geotop / Findling
  • Gewässer / Bach / Stillgewässer
    • Gewässer / Bach / Stillgewässer

Söhlbruch

Wanderung zu den Spezialisten sumpfiger Wälder

Das Naturschutzgebiet Söhlbruch bietet wunderbare Ausblicke in einen Erlenbruchwald, der von zahlreichen Quellwasserströmen durchzogen wird.

Das austretende Wasser führt ständig feinen Sand mit sich, so dass ein spektakuläres Erosionstal entstanden ist. Entlang der Hänge kann man das Tal umwandern. An der Westseite führt der Weg hinab in den von Farnen und umgestürzten Bäumen urwaldartig geprägten Bruchwald.

Schon gewusst? Die Schwarzerle ist spezialisiert auf feuchte und nährstoffarme Standorte...

Die Schwarzerle ist ein wahrer Anpassungskünstler an feuchte und nährstoffarme Standorte. Durch Luftkanäle in Holz und Wurzeln kann die Erle auch längere Zeit im Wasser stehen. Wurzelknöllchen, in denen Bakterien leben, ermöglichen es ihnen, Stickstoff direkt aus der Luft zu beziehen. Auch Birke, Himbeere und Faulbaum können in diesem feuchten Milieu noch gedeihen, ohne es aber ganz mit der spezialisierten Schwarzerle aufnehmen zu können.

Infos zu Barrierefreiheit: Söhlbruch

  • ein Parkplatz ist am naheliegenden Sportplatz vorhanden
  • es ist kein Behindertenparkplatz ausgewiesen
  • Bodenbelag besteht aus Wiesen- und Waldwegen
  • kein Behinderten-WC vorhanden
  • von der Straße aus wird mit kleinen Schildern auf das Naturwunder hingewiesen
  • Familienfreundlich

In der Nähe

Kartenansicht

  • Koordinaten: N53.09047 E10.03357
  • Lage: Hützel
  • Parken: nach StVO

Einen Spaziergang mit einem Bispinger