Mehlschwalben auf Zaun: © Aleksander Bolbot - Fotolia.com

10 Dinge, die Sie für Schwalben & Mauersegler tun können!

  1. Etwas "Unordnung" im Garten zulassen, d.h. kleine ökologische Nischen schaffen.
  2. Lehmpfützen für den Nestbau erhalten bzw. schaffen.
  3. In der Landwirtschaft und im Garten möglichst „giftfrei“ wirtschaften.
  4. Schwalben- und Mauerseglernester am Haus bzw. in Gebäuden dulden oder Alternativen schaffen.
  5. Statt Nester wegen des Kotanfalls zu entfernern (nach Bundesnaturschutzgesetz verboten!), Kotbretter unter den Nestern anbringen
  6. Sprechen Sie mit Nachbarn und Freunden über die Glück bringenden Schwalben, die Gefahren und was für die Vögel getan werden kann!
  7. Schwalben-, Mauersegler- oder Artenschutzhäuser zur Förderung bestehender Kolonien oder zur Gründung neuer errichten.
  8. Versiegelte Flächen entsiegeln und naturnah gestalten.
  9. Naturnahe Lebensräume, besonders Feuchtbiotope, erhalten bzw. neu anlegen.
  10. Bei Neubau von Gebäuden oder Dämmmaßnahmen Nisthilfen für Mauersegler und andere Arten einrichten. Schwalben und Mauersegler nehmen Kunstnester gerne an. Erfahrungsgemäß kann es jedoch mehrere Jahre dauern, bis solche Nistmöglichkeiten angenommen werden. Lassen Sie sich nicht entmutigen, die Vögel finden die Nisthilfen mit der Zeit.
  • Schwalbenfreunde

    Schwalbenfreunde

    Melden Sie sich gerne per E-Mail oder telefonisch unter 04171/ 693-145, wenn Sie unser Projekt unterstützen möchten.

  • Lausfliege stilisiert

    Lausfliegen & Schwalben

    Pferde- und Rinderhalter argumentieren oft, dass sie keine Schwalbennester an und in, da die Schwalben Lausfliegen einschleppen würden. Lesen Sie hier, warum das nicht stimmt.