Frau im Rollstuhl fährt in Richtung grüne Heide

Auf dem Weg zu einem barrierefreien Naturpark

Der demografische Wandel ist in aller Munde. Die Bevölkerung in Deutschland und auch in unserer Region wird zunehmend älter. Daher wird die Barrierefreiheit künftig ein wichtiges Qualitätsmerkmal für Tourismusregionen sein. Aber auch die eigene regionale Bevölkerung wird die Lebensqualität daran messen, ob Einkäufe, Behördengänge, der Besuch von Freizeiteinrichtungen, die Nutzung des ÖPNV usw. ohne Barrieren getätigt werden können.

Barrierefreiheit ist schon heute:

  • für 10 % der Bevölkerung dringend erforderlich,
  • für 30-40 % eine Notwendigkeit,
  • für 100 % komfortabel.

Der Naturpark Lüneburger Heide will dazu beitragen, ein größeres Verständnis für das Thema Barrierefreiheit in der Region zu entwickeln, und die Umsetzung von Maßnahmen zum Abbau von Barrieren unterstützen. Wir sammeln daher auf dieser Seite wichtige Informationen rund um das Thema "Barrierefreiheit".

  • Icon für Kutschfahrt

    Barrierefreie Kutschen

    Einzelne Kutschbetriebe im Naturpark Lüneburger Heide verfügen über Kutschen, die für Rollstuhlfahrer geeignet sind.

    Der Undeloher Hof hat einen Behindertenparkplatz ausgewiesen. Der Restaurantbereich ist stufenlos erreichbar und verfügt über ein Behinderten-WC.