Eine Gruppe Reiter reitet auf einer Allee

5 Tage Kunst und Natur

Symbol für die Mehrtagestour "Heide-Kunst"

Die Mehrtagestour „Heide–Kunst“ verbindet die beiden bedeutendsten Stätten moderner Kunst in der Lüneburger Heide: die Kunststätte Bossard in Jesteburg sowie den Springhornhof in Neuenkirchen. Beide Kunststätten sind lebende, sich weiter entwickelnde Orte modernen künstlerischen Schaffens. 

Sie starten auf dem Gestüt Wiedenhof in Jesteburg. Dort verbringen Sie nach der Anreise einen Tag in der Kunststätte Bossard. Vom Gestüt können Sie die Kunststätte bequem mit dem Fahrrad oder zu Fuß erreichen. Die Pferde bleiben auf der Koppel.

Am dritten Tag geht es im Sattel über Asendorf in die Heidefläche „Auf dem Töps“ in Richtung Wesel. Ein erster Zwischenstopp wird in Wilsede eingelegt. Hier bieten sich Erfrischungen sowie der Besuch des Heidemuseums Wilsede an. Anbindemöglichkeiten für die Pferde sind vorhanden. Der Tag endet auf dem Ferienhof Cohrs in Volkwardingen. Gastfreundschaft und ruhige Zimmer lassen die Anstrengungen der ersten Kilometer vergessen. Nach gemütlichem Frühstück setzt sich der Ritt fort in Richtung Süden über Bispingen und das Luhetal bis Timmerloh. Dort wendet sich die Route nach Westen. Nördlich von Soltau reiten Sie auf Neuenkirchen zu. Durch Wälder und Heidelandschaften der Riemsheide erreichen Sie hinter dem Bahnhof Frielingen Hof Springhorn. Hier warten großzügige Boxen und gemütliche Appartements. Auch Ihr Fahrzeug und Anhänger haben den Weg vom Gestüt Wiedenhof nach Springhorn gefunden.

Springhornhof Neuenkirchen - eine besondere Auseinandersetzung mit der Natur

Bei Streifzügen durch die Heidelandschaft in und um den Ort Neuenkirchen stößt der Besucher nicht selten auf Ungewohntes. Aus einem Stein dringen Geräusche, ein Baum steht Kopf und wenn wir in der funkelnden Oberfläche eines mitten im Feld liegenden Spiegels stehen, glauben wir uns zwischen Himmel und Erde zu befinden. Die rund 30 Außeninstallationen bieten einen beispielhaften Querschnitt orts- und landschaftsbezogener Kunst, der laufend weiter entwickelt wird. Gemeinsam ist den Arbeiten die Auseinandersetzung mit ihrem Entstehungsort. Sie reflektieren natürliche Prozesse und menschliche Eingriffe, nehmen Bezug auf Mythen und historische Entwicklungen oder analysieren ökologische Zusammenhänge sowie gewandelte Vorstellungen von Kunst und Natur. So erschließen sie dem aktiven Betrachter neue Perspektiven auf Kunst, Natur und die Landschaft der Lüneburger Heide.

Erfahren Sie mehr zum Springhornhof.

Details

Verlauf: Jesteburg – Wilsede – Neuenkirchen
Länge: Cirka 82 Kilometer

Pferdebetriebe

  • Gestüt Wiedenhof, Jesteburg
  • Ferienhof Cohrs, Bispingen-Volkwardingen
  • Hof Springhorn, Soltau-Frielingen

Gastronomie/Hotel

  • Gasthof Wilsede, Wilsede
  • Stimbeckhof, Oberhaverbeck
  • Heidehof Meningen, Undeloh-Wesel

  • Interaktive Karte

    Mithilfe von Google-Maps können Sie sich die Mehrtagestour durch den Naturpark Lüneburger Heide als interaktive Darstellung ansehen.