Eine Gruppe Kinder untersucht einen Ameisenbau

Machandel auf der Spur – Mit dem Wacholdergeist von Döhle und Oberhaverbeck nach Wilsede

Der Wacholdergeist „Machandel“ nimmt Dich mit auf eine spannende Entdeckungstour durch das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide. Er bringt Dich zu den Geheimnissen der Heide. Begib Dich auf die „Blinde Reise“ und errate, welche Pflanzen am Waldrand wachsen. Lass Dir von den Bienen erzählen, wie oft sie fliegen müssen, um ein Kilogramm Honig zu gewinnen und lass die Wolken am Wilseder Berg regnen…

Im Heidedorf Wilsede kann man das Heidemuseum besichtigen. Lass Dir hier erklären, wie die Sprichwörter „Ins Fettnäpfchen treten“ und „einen Zahn zulegen“ entstanden sind.

Von Wilsede geht es dann zurück zum Ausgangspunkt: Wenn Du willst, mit der Kutsche.

Infos zu Weg von Oberhaverbeck und Döhle nach Wilsede

Informationen: Stiftung Naturschutzpark Lüneburger Heide
Telefon: 05198 - 987030
Länge des Weges: Oberhaverbeck – Wilsede 5,5 km, Döhle – Wilsede 5,3 km
Adresse/Standort: Ausgangspunkte sind die Parkplätze in Döhle und Oberhaverbeck, Richtung Wilsede
Hinweis: Für Familien mit Kinderwagen nur eingeschränkt geeignet (Kopfsteinpflaster); das Heidemuseum Wilsede ist von Mai bis Oktober geöffnet

Hinweise zur Barrierefreiheit

  • bis zum Schafstall wird der Weg erneuert (Wechsel der Straßenseite notwendig)
  • die Strecke ist 4,5 km lang und weist größere Steigungen auf
  • teilweise Kopfsteinpflaster, teilweise am Rand Trampelpfade mit festem Untergrund
  • wenig Bänke aufgestellt (teils mit Rückenlehne versehen)

Ein Piktogrammsymbol das für Gehbehinderte steht.
Ein Piktogrammsymbol das für Familie steht.