Ein Bus als Heide-Shuttle

Heide-Shuttle: Mit dem Rad durch die Lüneburger Heide


Logo der Heide-Shuttles

Auch in 2017 fährt der Heide-Shuttle vom 15. Juli bis 15. Oktober durch den Naturpark Lüneburger Heide. Vier Ringbuslinien fahren Sie und Ihr Fahrrad klimaschonend und kostenlos an besondere Orte oder zum Startpunkt Ihrer Rad- oder Wandertour. So können Sie unseren Naturpark bequem entdecken und Ihrem Auto eine Pause gönnen!


Was müssen Sie bei Ihrer Fahrt mit dem Heide-Shuttle beachten?


Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen

  • Die vier Heide-Shuttles fahren jeden Tag vom 15. Juli bis zum 15. Oktober.
  • Die Fahrt im Heide-Shuttle ist für Personen und Fahrräder immer kostenfrei.
  • Der Zustieg mit oder ohne Fahrrad ist an jeder Heide-Shuttle Haltestelle möglich. Diese sind mit dem Heide-Shuttle Logo gekennzeichnet und dadurch gut erkennbar.
  • Es gibt keine Mitnahmegarantie!
  • Eine Buchung oder Reservierung der Fahrt im Heide-Shuttle ist nicht möglich.
  • Alle vier Busse sind Niederflurbusse.
  • Der Transport von einem Rollstuhl im Bus ist möglich.

Alle Busse sind mit einem Fahrradanhänger ausgestattet

Bitte stellen Sie ihr Fahrrad selbst auf den Anhänger und nehmen Sie alle NICHT FEST MONTIERTEN TEILE (Körbe, Taschen, Fahrradschloss etc.) sowie den Inhalt fest montierter Körbe mit in den Bus. ­Für verlorene Gegenstände wird keine Haftung übernommen. Bei Bedarf ist der Busfahrer gern behilflich.
Kinder- oder Hunde-Fahrradanhänger können leider nicht mitgenommen werden.

Welcher Heide-Shuttle fährt durch welche Orte?

Wie erreichen Sie ihr Wunschziel? Den Verlauf der vier Ringbuslinien und des Heide-Radbusses finden Sie auf dieser Übersichtskarte (PDF, 2.200 KB)

In allen Bussen erhalten Sie Informationen über das Ansagesystem

Während der Fahrt erhalten Sie über ein Ansagesystem in den Bussen einen Hinweis auf die nächste Haltestelle und touristische Attraktionen. Zwischen den Haltestellen erfahren Sie Interessantes zur Natur und Kultur sowie zur Landschaft im Naturpark Lüneburger Heide. In einigen Bussen gibt es auch Bildschirme mit Haltestellenanzeigen.

Durch neue Streckenführungen fehlen diese Ansagen in diesem Jahr in manchen Abschnitten. Hierfür bitten wir um Ihr Verständnis.

In 2016 hat Europa mit der Installation des Ansagesystems auf Ring 4 den ländlichen Raum gefördert!
Mit dieser Maßnahme wird die Wettbewerbsfähigkeit, Informationsvermittlung und sowie die qualitative Weiterentwicklung einer Ressourcen schonenden Beförderung gefördert. Die Maßnahme wurde im Rahmen von LEADER umgesetzt.

Lassen Sie Ihr Auto stehen: Anschlüsse an die Züge "erixx" und "metronom"

Anschluss an den "erixx" haben Sie in
Schneverdingen (Ring 1 und 4), Wintermoor (Ring 1 und 2), Handeloh und Tostedt (Ring 2) sowie Soltau (Ring 4).

Anschluss an den "Metronom" haben Sie in Buchholz (Ring 3).